Warum und wie wurde Velumount erfunden?

"Ich brauche dringend einen Ersatz für meine CPAP Therapie!"

Als bei mir mit 45 Jahren aus heiterem Himmel eine Schlafapnoe-Erkrankung auftrat, war das CPAP Gerät für mich ein genialer Rettungsring. Schnell erkannte ich aber: "Von diesem Beatmugsgerät will ich nicht jede Nacht abhängig sein."
Im Umgang mit medizinisch-technischen Geräten beruflich vertraut, machte ich mich selbst auf die Suche nach einer stromlosen Behandlung für mein Schlafproblem. Zahlreiche aufwändige Experimente brachten mich schliesslich auf den geeigneten Weg zur Problemlösung. Ich benötigte für mich eine mechanische Schienung für meine unstabilen Schleimhäute im oberen Rachenbereich. Die Idee, wie man das erreichen konnte, entnahm ich meiner Erinnerung an eine kurze Demonstration über das Sutra Neti, dem Nasen-Rachenputzritual im Hata-Yoga. Ein indischer Zugbegleiter, damals im Nachtzug nach New Delhi in Indien, hat es mir gezeigt. Diese spezielle Vorführung im fahrenden Zug hat mir 20 Jahre später dazu verholfen, ein kleines Instrument zu entwickeln, das bei mir heute das Schnarchen verhindert und mir einen freien Luftkanal ohne Atemunterbrüche während des Schlafes garantiert.

Ein ausgeschlafener Redaktor vom Schweizer Fernsehen (SRF), Herr Christian Breitschmid, entdeckte meine aussergewöhnliche Therapie und publizierte diese 2005 in einer PULS-Sendung.
 

Es besteht neben dem Erfinder der Velumount-Methode aus HNO Ärzten, Schlafmedizinern, Velumount-Trainern und Velumount-Trainerinnen, welche alle über fundierte, in der Schweiz und in der EU anerkannte, schulmedizinische Grundausbildungen verfügen (Z.B. dipl. Physiotherapeuten HF, dipl. Pflegefachfrauen DNII und Medizinische Praxisassistentinnen).

Erfahren Sie mehr zur Funktionsweise der Velumount®-Methode...